Zurück zu Blog & News

Reise Reise

18. Mai 2019:

Am 29. April legen wir ab und begeben uns auf unseren Sommertörn nach Irland-Schottland-Shetlands

Auf dem ersten Abschnitt von der Bretagne/ Douarnenez sind wir dieses Mal zu Zweit mit unseren beiden Hunden, also mit kleiner Crew, unterwegs. Daher passen wir auf der Île d´Ouessant ein Wetterfenster ab, bei dem eher Leichtwindsegeln angesagt ist. Bei zunächst Südöstlichen und später nordöstlichen Winden um 3 lassen wir uns von Tordas in 2 Tagen nach Irland segeln und teilweise auch motoren. Vor Baltimore, unserem ersten Ziel in Irland frischt der Wind dann schnell auf und rechtzeitig vor dem nächsten Sturm liegen wir in der Bucht sicher vor Anker. 


Der Beacon an den Klippen vor Baltimore wies von See kommend den Weg zu Hafen und Ankerbucht. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel von Landseite. Auch wir haben uns hier umgeschaut.

In diesem Jahr bekommen wir Besuch von einem Veterinär Inspektor, der eigentlich lieber an Land die Papiere checken möchte. Er hatte uns gebeten vor seiner Freigabe die Hunde an Bord zu lassen. Klar, dass wir dann lieber vor Anker bleiben. Wie hätten wir Maja schließlich erkären sollen, dass wir zwar an der Kai liegen, sie aber keine Pfote an Land setzen darf, obwohl das doch immer ihr erster Job nach dem Landfall ist. Also muss der arme Kerl mit mir mit dem Beiboot zur Tordas fahren. Aber es ist nicht so schlimm, wie er befürchtet hat. Er ist unkompliziert und auch Rusty lässt sich seinen Chip auslesen ohne ein Piercing zu setzen. 

Mittlerweile sind Freunde mit uns an Bord und wir haben nach dem obligatorischen Stop im Minihafen von Clear Island über Kennare, Seen und die Skelligs, Dingle erreicht.
Die Leute von den Ausflugsbooten, die hier Touren zu den Meeressäugern anbieten, haben uns zwar erklärt wo und wir man am besten Grau- und Buckelwale beobachtet. Doch noch bleiben eigene Sichtungen aus. Dafür hatten wir schon oft Besuch von Common Dolphins aber auch von einer Schule großer Tümmler vor der Anfahrt auf Dingle. Diese Begegnungen zaubern immer glückseliges Lächeln auf unsere Gesichter. 

Große Tümmler begleiten uns auf dem Weg nach Dingle. Den Dingle Delphin haben wir nicht bewusst gesucht.

Nach dem letzten Anker lichten blieb ein ganzer Zuckertang am Anker hängen. Den haben wir gleich in unsere Bordküche eingebaut. Leckere vegane Algen“Sahne“ Sauce zu Nudeln und ein großartiges Pesto aus Alge und getrockneten Tomaten verfeinern unsere Küche.